Herzlich Willkommen

auf meiner persönlichen Seite

Wer hier schreibt:

Mein Name ist Sabine Wolf und ich war vor über einem Jahr in der Situation, dass ich einen Treppenlift für meine Mutter benötigte. Ich hatte damals versucht mich über das Internet unabhängig zu informieren. Dies stellte sich aber als sehr schwierig heraus. Deshalb möchte ich nun über diese Seite meine Erfahrungen mit Ihnen teilen, damit Ihnen bei der Anschaffung nicht die gleichen Fehler passieren wie mir und Ihnen einiges an Ärger erspart bleibt.


7 Tipps für die Anschaffung

Im Folgenden erhalten Sie von mir 7 Tipps, die Sie beim Treppenlift-Kauf beherzigen sollten.

Alle Tipps sind sorgfältig recherchiert. Ich habe dabei auch meine eigenen Erfahrungen mit einfließen lassen.

Alle Tipps im Überblick

Treppenlift

Tipp 1

Warten Sie nicht zu lange

Als mir auffiel, dass meiner Mutter das Treppensteigen vom Erdgeschoss bis in den ersten Stock immer schwieriger viel, machte ich mir erste Gedanken über einen Treppenlift. Die Entscheidung viel allerdings erst über 6 Monate später. In diesen 6 Monaten musste ich immer wieder Sätze wie „ich benötige doch keinen TREPPENLIFT“ von meiner Mutter hören.

Erst als meine Mutter im Februar 2016 auf der Treppe schwer stürzte, konnte ich sie von der Anschaffung überzeugen. Hätten wir damals nicht so lange gewartet, wäre dieser Sturz uns erspart geblieben. Deshalb mein Rat an Sie:

Warten Sie nicht, bis es zu schweren Stürzen auf der Treppe kommt.

Im Nachhinein werden Sie sich auch wie ich fragen, warum Sie nicht schon früher einen Treppenlift gekauft haben.

Tipp 2

Vergleichen Sie die Preise

Wir haben damals nicht damit gerechnet, dass sich die Preise der Anbieter so groß unterscheiden können. Deshalb haben wir einfach bei der einzigen uns bekannten Firma angerufen und einen Termin vereinbart. Nach dem Besichtigungstermin lag uns auch gleich das Angebot vor: Knapp 11.000 Euro für einen Sitzlift.

Mit so hohen Kosten hatte ich nicht gerechnet. Später holte ich noch zwei weitere Angebote ein. Und siehe da: Das günstigste Angebot lag bei 5.300 Euro. Wir haben uns letztendlich für das zweitgünstigste Angebot in Höhe von knapp 6.000 Euro entschieden. Der Vergleich brachte uns also eine Ersparnis von 5.000 Euro. Und dies ohne, dass wir Einbußen bei der Qualität machen mussten.

Deshalb rate ich Ihnen die Preise mehrere Anbieter sorgfältig miteinander zu vergleichen. Natürlich ist dies auch mit einem kleinen Aufwand verbunden. Denn jeder der Anbieter muss sich zunächst vor Ort ein Bild von der Situation machen, die Treppe vermessen usw. Aber der Aufwand zahlt sich letztendlich aus.

Um einen kleinen Anhaltspunkt zu bekommen, hier die ungefähren Preise für einen Treppenlift. Alle Preise dienen nur als grobe Orientierung und gelten für ein Stockwerk.

Lifttyp Treppe Bereich Preise
Sitzlift gerade innen 3.500 bis 5.500 €
Sitzlift kurvig innen 6.500 bis 13.000 €
Sitzlift gerade außen 4.000 bis 6.000 €
Sitzlift kurvig außen 7.000 bis 13.500 €
Plattformlift gerade innen 7.000 bis 15.500 €
Plattformlift kurvig innen 11.000 bis 16.000 €
Plattformlift gerade außen 7.500 bis 16.000 €
Plattformlift kurvig außen 11.500 bis 16.500 €
Hublift bis 3 Meter Höhe innen/außen 6.500 bis 10.000 €

Übrigens

Auch die Verbraucherzentrale empfiehlt, die Preise mehrerer Anbieter miteinander zu vergleichen.

Tipp 3

Unterschreiben Sie kein Angebot sofort

Auch uns hat man während eines ersten Termins gleich ein Angebot vorgelegt. Hätten wir dieses direkt unterschrieben, so wie es der Berater am liebsten wollte, wären wir jetzt um 5.000 Euro ärmer.

Deshalb rate ich Ihnen: Unterschreiben Sie kein Angebot sofort, sondern lassen Sie sich zumindest ein paar Tage Bedenkzeit. Lassen Sie sich dabei auch keinen Druck machen. Ich habe schon von Firmen gehört, welche vorgeben einen Treppenlift aus einem geplatzten Geschäft gerade günstig liefern zu können. Dieses Angebot sei aber nur gültig, wenn man es sofort annimmt. Fallen Sie nicht auf solche Tricks herein!

Tipp 4

Denken Sie an den Zuschuss

Die Anschaffung eines Treppenliftes gilt als Maßnahme zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes des Pflegebedürftigen und ist somit zuschussberechtigt nach dem Sozialgesetzbuch. Der maximale Zuschuss beträgt 4.000 Euro pro Maßnahme.

Bevor Sie den Antrag bei Ihrer Krankenkasse stellen, benötigen Sie einen Kostenvoranschlag. Dieser muss dem Antrag beigefügt werden.

Die meisten Krankenkassen bieten vorgefertigte Formular für den Antrag an. Rufen Sie einfach bei Ihrer Krankenkasse an und erkundigen Sie sich über den Ablauf.

Durch den hohen Zuschuss ist in den meisten Fällen nur eine geringe Zuzahlung nötig. Ein günstiger Sitzlift für eine gerade Treppe kann durch den Zuschuss komplett beglichen werden, so dass keine Zuzahlung mehr notwendig ist. Leben zwei pflegebedürftige Personen im gleichen Haushalt, verdoppelt sich übrigens auch der Zuschuss.

Voraussetzungen für den Zuschuss

  • Ein Pflegegrad (1 bis 5) muss vorliegen
  • Der Antrag muss vor dem Kauf gestellt werden

Tipp 5

Gebrauchten Treppenlift in Erwägung ziehen

Wenn die Kosten für einen neuen Treppenlift Ihr Budget übersteigen, sollten Sie über den Gebrauchtkauf nachdenken.

Einige Anbieter bieten gebrauchte Treppenlifte zu günstigen Preisen an. Diese Lifte sind natürlich geprüft und generalüberholt. In der Qualität unterscheiden sie sich kaum von neuen Liften. Die Ersparnis ist allerdings auch nur gering, da die Schiene in den allermeisten Fällen individuell gefertigt werden muss. Einzig der Sitz selbst und der Antrieb kann gebraucht übernommen werden.

Von einem privaten Kauf und dem selbständigen Ein- und Ausbau kann ich Ihnen nur abraten. Zwar locken viele günstige Angebote auf Portalen wie eBay Kleinanzeigen, allerdings sollte der Einbau nur von einem Fachmann erledigt werden. Es ist auch so gut wie unmöglich einen gebraucht gekauften Treppenlift auf eine neue Treppenform anzupassen. Dafür wäre ein Eingriff in die Software des Liftes notwendig, welcher ohne die Hilfe des Herstellers schlichtweg nicht möglich ist.

Auch von der Miete von Treppenliften möchte ich Ihnen abraten. Durch die hohen monatlichen Kosten rechnet sich dieses Finanzierungsmodell am Ende meist nicht.

Vor- und Nachteile alternativer Kaufmodelle

Neukauf
  • Hohe Qualität
  • Für fast jede Treppe
  • Unkomplizierter Antrag für den Zuschuss
Gebrauchtkauf vom Händler
  • Gute Qualität
  • Günstiger Preis
  • Nicht bei jeder Treppe sinnvoll
  • Kann zu Problemen beim Zuschuss führen
Miete
  • Geringe Anzahlung
  • Einfache Rücknahme durch den Händler
  • Hohe Kosten über die gesamte Laufzeit
  • Nutzungsdauer ist beschränkt

Tipp 6

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht ziehen

Wenn der Zuschuss der Pflegeversicherung bei Ihnen nicht in Frage kommt, können unter bestimmten Umständen weitere Finanzierungen möglich sein.

Förderung durch die KfW

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert den altersgerechten Umbau durch einen günstigen Kredit oder einen Investitionszuschuss.

Konditionen für einen Kredit:
  • Bis zu 50.000 € Kreditsumme je Wohnung
  • Effektiver Jahreszins ab 0,75 Prozent

Alle Bedingungen und Konditionen zum Kredit finden Sie auf der Webseite der KfW.

Konditionen und Bedingungen für einen Investitionszuschuss:
  • Bis zu 6.250 € Zuschuss je Wohnung
  • Für Eigentümer eines Ein- oder Zweifamilienhauses
  • Für Mieter (Voraussetzung ist eine Modernisierungsvereinbarung mit dem Vermieter)

Die KfW bietet auf Ihrer Webseite ein Merkblatt zum Download an, auf welchem Sie weitere Informationen zum Investitionszuschuss erhalten.

Förderung durch die Berufsgenossenschaft

Resultiert die Einschränkung der Mobilität aus einem Arbeitsunfall, so wenden Sie sich an die Berufsgenossenschaft. Diese übernimmt die kompletten Kosten für den Einbau eines Treppenliftes, wenn dieser erforderlich ist.

Eine Liste der Berufsgenossenschaften finden Sie hier.

Förderung durch das Sozialamt

Unter bestimmten Umständen übernimmt das Sozialamt die Kosten für den Einbau eines Treppenliftes. Hier gelten allerdings strenge Bedingungen:

  • Alle anderen Förderungen sind ausgeschöpft
  • Die Umbaumaßnahme kann nicht aus eigenen finanziellen Mitteln bezahlt werden
  • Der Treppenlift ist zwingend notwendig für das Arbeitsleben oder die Teilnahme am sozialen Leben

Tipp 7

An den Rückkauf denken

Auch wenn man sich darüber eigentlich die wenigsten Gedanken machen möchte: Irgendwann wird der Treppenlift nicht mehr benötigt. Der Lift muss dann wieder verkauft und die Treppe zurückgebaut werden.

Einige Firmen bieten bereits beim Kauf des Liftes den Rückkauf mit an. Die Firma baut dann den Lift aus und entfernt Bohrlöcher. Allerdings:

Erwarten Sie keinen hohen Wiederverkaufswert.

Wie ich bereits bei Tipp 5 geschrieben habe, wird die Schiene eines Treppenliftes fast immer individuell gefertigt. Deshalb ist ein gebrauchter Treppenlift auch nicht mehr viel wert. Grundsätzlich lassen sich Treppenlifte für gerade Treppen besser verkaufen als für kurvige Treppen.

Folgender Tabelle können Sie die ungefähren Wiederverkaufspreise entnehmen, die allerdings auch sehr stark von weiteren Faktoren, wie beispielsweise dem Hersteller und das Modell, abhängen.

Lifttyp Treppe Erlös beim Wiederverkauf Durchschnittlicher Erlös
Sitzlift gerade 500 € bis 2.000 € 1250 €
Sitzlift kurvig 0 € bis 2.000 € 560 €

Die Daten aus der Tabelle stammen aus einer Studie vom November 2013, welche mir freundlicherweise von der Treppenlift-Rundschau zur Verfügung gestellt wurde.

So funktioniert der Treppenlift

Technischer Aufbau

Ein Treppenlift besteht aus einer Schiene, einem Fahrmodul und einem Antrieb.

  • Die Schiene

    Sie bildet das Herzstück. Die Schiene wird individuell an den Verlauf der Treppe angepasst. Sie wird entweder auf den Stufen oder auch an der Wand montiert.
  • Das Fahrmodul

    Je nach Treppenlift-Typ besteht das Fahrmodul aus einem Sitz oder einer Plattform. Letztere eignet sich besonders für Rollstuhlfahrer.
  • Der Antrieb

    Für den Antrieb sorgt ein leistungsstarker Elektromotor. Dieser Motor verfügt über eine Batterie, die ständig aufgeladen wird. So ist der Treppenlift auch vor einen Stromausfall geschützt.
Treppenlift in der Nahaufnahme

Funktionsweise & Bedienung

Die Bedienung von Sitzliften ist kinderleicht: Reinsetzen, Gurt anlegen und losfahren. Über zwei Tasten auf der Armlehne eines Sitzliftes lässt sich dieser nach oben und unten fahren.

Bei den Plattformliften ist es ähnlich einfach: Die Plattform mit dem Rollstuhl befahren und auf Knopfdruck fahrten zunächst die Sicherheitsvorkehrungen aus, bevor die Fahrt dann losgeht.

Damit auch mehrere Personen einen Lift nutzen können, verfügen fast alle Modelle auch über eine Ruffunktion: Über eine Fernbedienung am unteren und oberen Ende der Treppe kann das Fahrmodul so gerufen werden.

Damit die Treppe nicht zusätzlich verenkt wird, lassen sich Sitzlifte in der Parkposition einklappen. Bei Plattformliften geschieht diese Klappfunktion auf Knopfdruck.

Sicherheit

Jeder Treppenlift verfügt auch über verschiedene Sicherheitsvorrichtungen um eine gefahrlose Faht zu gewährleisten.

  • Sicherheitsgurte beim Sitzlift sorgen dafür, dass man nicht unfreiwillig aus dem Sitz rutscht.
  • Sicherheitsbügel beim Plattformlift verhindern, dass der Rollstuhl nicht von der Plattform rollen kann.
  • Module zur Hinderniserkennung sorgen dafür, dass der Lift bei Gegenständen oder Personen auf der Treppe sofort anhält.
  • Eine automatische Geschwindigkeitsregelung verlangsamt den Lift in den Kurven.

Die Modelle

Man unterscheidet beim Treppenlift zwischen dem Sitzlift, dem Plattformlift und dem Hublift. Dies sind die gängigsten drei Modelle.

  • Sitzlift

    Sitzlift

    Der Sitzlift ist das meistgekaufte Treppenlift-Modell in Deutschland.

    Geeignet für:


    Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Rollstuhlfahrer, die sich selbständig in den Sitz heben können.

    Treppenform:


    Der Sitzlift kann auf fast jeder Treppe installiert werden. Es gibt auch spezielle Modelle für besonders enge Treppen oder sogar Wendeltreppen.

    Preise:


    Ab 3.500 Euro

  • Plattformlift

    Plattformlift

    Der Plattformlift kann direkt mit dem Rollstuhl befahren werden.

    Geeignet für:


    Rollstuhlfahrer

    Treppenform:


    Der Plattformlift kann sowohl auf geraden als auch auch kurvigen Treppen installiert werden. Es wird eine Mindestbreite von 100 cm benötigt.

    Preise:


    Ab 7.000 Euro

  • Hublift

    Hublift

    Bei dem Hublift handelt es sich um einen Senkrechtlift zur Überwindung von geringen Höhen.

    Geeignet für:


    Rollstuhlfahrer

    Treppenform:


    Die meisten Modelle können Höhen zwischen 1,5 und 3 Metern überbrücken. Es muss eine ausreichend große Fläche neben der Treppe vorhanden sein.

    Preise:


    Ab 6.500 Euro

Die Treppenlift-Modelle im Vergleich

Sitzlift Plattformlift Hublift
Geeignet für...
...gerade Treppen
...kurvige Treppen Mindestbreite: 100 cm
...Wendeltreppen Maximal 3 m Höhe
Preis für...
...gerade Treppen 3.500 bis 5.500 € 7.000 bis 15.500 € 6.500 bis 10.000 €
...kurvige Treppen 7.000 bis 13.500 € 11.000 bis 16.000 € 6.500 bis 10.000 €

Alle genannten Modelle lassen sich sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich einsetzen.

Treppenlift Hersteller & Anbieter

In Deutschland gibt es über 100 Anbieter für Treppenlifte. Einige Anbieter sind selbst auch Hersteller, andere verkaufen nur die Produkte anderer Hersteller. Ich habe Ihnen hier eine kleine Liste der größten Anbieter zusammengestellt. Allerdings lohnt es sich auch immer Angebote kleinerer regionler Firmen einzuholen. Diese sind meiste nicht schlechter oder teurer als die Großen.

Hiro Lift

Bei der Firma Hiro mit Sitz in Bielefeld handelt es sich um den größten deutschen Hersteller. Die Firma verkauft und vertreibt seine Produkte Deutschlandweit.

Produktpalette

  • Sitzlifte
  • Plattformlifte
  • Hublifte
  • Homelifte

Lifta

Die Firma Lifta ist Marktführer für Treppenlifte in Deutschland. Das Unternehmen aus Köln ist wohl auch das bekannteste deutsche Unternehmen, wenn es um Sitzlifte geht.

Produktpalette

  • Sitzlifte
  • Plattformlifte
  • Hublifte

Marken des Jahrhunderts: Lifta - Der Treppenlift from Deutsche Standards on Vimeo.

Acorn Treppenlift

Das britische Unternehmen Acorn Treppenlifte beliefert mit einer Zweigstelle in Düsseldorf Treppenlift-Kunden aus ganz Deutschland. Die Firma verfügt über eine eigene Produktion und erledigt auch den Vertrieb selbst.

Produktpalette

  • Sitzlifte

Garaventalift

Die Firma Garaventalift ist der deutsche Ableger eines schweizer Unternehmens, welches vor über 80 Jahren mit dem Bau von Seilbahnen begonnen hatte. Die GARAVENTA Lift GmbH ist Hersteller und Lieferant für Gesamtdeutschland.

Produktpalette

  • Sitzlifte
  • Plattformlifte
  • Hublifte
  • Homelifte

TK Encasa

TK Encasa (ehemals ThyssenKrupp Treppenlifte) ist ein Tochterunternehmen der thyssenkrupp AG. Die Firma vertreibt Sitzlifte und Plattformlifte deutschlandweit.

Produktpalette

  • Sitzlifte
  • Plattformlifte